Sonntagsbrunch in der WOHNKÜCHE

DSC_0041_3bDSC_0045_3b

Wir waren mal wieder zum Sonntagsbrunch unterwegs und haben dieses Mal die WOHNKÜCHE (Hinter der Mauer 5, 28195 Bremen) gestestet. Diese hat im Januar diesen Jahres im Haus von Radio Bremen eröffnet. Schön zur Schlachte gelegen und unter dem Motto „The new casual kitchen“ wird hier mit heimischen Zutaten gekocht und möglichst auf „Junk“ wie Industriefette, Zucker, Geschmacksverstärker oder Konservierungsmittel verzichtet. Neben der normalen Karte wird unter der Woche ein Mittagstisch angeboten, es gibt spezielle Angebote am Nachmittag zur „Tea & Coffee Time“ und, wer nur auf ein, zwei Getränke vorbeikommen möchte, findet eine Auswahl an Cocktails, Wein, Spirituosen und sogar eine hauseigene Biermarke.

Ebenfalls nett: der Kolonialwarenladen Holtorf aus dem Viertel verkauft hier an einem kleinen Stand Feinkost und Spezialitäten.

DSC_0056_2b

Das Ambiente in der Wohnküche, mit einer Mischung aus leicht rustikaler aber sehr stylischer, urbaner Einrichung, hat es uns sehr angetan. Das helle Holz und die verschiedenen Pastellfarben lassen die Wohnküche sehr gemütlich wirken und bietet irgendwie etwas Großstadtflair. Wir können hier jedenfalls länger verweilen.

DSC_0065_2b DSC_0064_2b DSC_0048_3b

Außer zum Verweilen waren wir aber natürlich zum Essen dort und haben uns durch das Frühstücks- und Brunchbuffet getestet. Für 19,90 € gibt es hausgebackene Brötchen, verschiedene Brotsorten, eine Käse- und eine Wurstplatte, Hackepeter, Räucherlachs, verschiedene Salate, ein Rohkostbuffet, eine Müsliauswahl, Konfitüren, Honig, Erdnussbutter, Nutella und vier wechselnde warme Gerichte (Pasta, Fisch, Fleisch und ein veganes Gericht) sowie zwei Dessertvarianten und einen Schokobrunnen mit Obstspießen. Außerdem werden in der offenen Küche frisch und auf Bestellung Rühreier und Pancakes zubereitet. Kaffeespezialitäten, verschiedene Tees, Mineralwasser und Orangensaft sowie Prosecco sind ebenfalls im Preis inbegriffen.

DSC_0052_2bDSC_0053_2bDSC_0054_2bDSC_0055_2bDSC_0072_1b

Mit der recht großen Auswahl waren wir sehr zufrieden, für jeden Geschmack war etwas dabei, lediglich ein klein wenig mehr Käsesorten und vielleicht noch die ein oder andere Marmeladensorte mehr hätten wir uns gewünscht. Besonders lecker fanden wir die Dessertvariationen, an diesem Sonntag gab es Apfel-Pannacotta mit Erdbeersoße und Mousse au Chocolat mit Vanillesoße. Hier haben wir recht oft zugegriffen 😉

Das Brot und die Brötchen waren ebenfalls sehr lecker und auch die Kaffeespezialitäten aus dem Vollautomaten schmeckten sehr gut. Allerdings gab es davon nur einen, wodurch sich teilweise sehr lange Schlangen vor diesem gebildet haben. Als Alternative gibt es aber ja auch noch Tee und dieser ist hier besonders gut: die angebotenen Tees sind von der Marke Samova und absolut lecker und zu empfehlen. Auch hier haben wir uns öfter bedient.

Leider weniger überzeugt haben uns alle warmen Gerichte. Das vegane Gericht (Blumenkohlcurry) schmeckte außer leicht scharf nur nach sehr wenig und auch das Fleischgericht (Tandoori Hähnchen) empfanden wir eher als etwas langweilig und fad. Das frisch zubereitete Rührei war okay, allerdings wurde es von uns „pur“ bestellt und dann doch mit verschiedenen Kräutern überhäuft, was etwas schade war. Auch die Pancakes haben uns nicht ganz überzeugt, nach eigenem Rezept schmecken uns diese zuhause besser.

Weiterer Kritikpunkt war für uns der Service: als wir um 11 Uhr ankamen, sah das Buffet schon sehr leer gegessen aus und es dauerte eine Weile, bis nachgefüllt wurde und wir wirklich mit dem Essen beginnen konnten. Auch wurde leider nur sehr selten das benutzte Geschirr von den Tischen abgeräumt und so stapelten sich Gläser, Tassen und Teller auf unserem doch recht kleinen Tisch teilweise bis zum Bezahlen. Auch an den anderen Tischen sah dies ähnlich aus. Vielleicht sollte wenigstens ein Ablageplatz geschaffen werden, damit die Gäste dieses selbst abstellen können und somit Platz auf den Tischen bleibt.

Fazit: Wir sind eher mäßig zufrieden gewesen, das Frühstücksangebot war sehr gut, die warmen Speisen leider nichts für unseren Geschmack. Mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis sind wir daher eher unzufrieden und würden das nächste Mal eher wieder eine günstige Frühstücksvariante wie das Buffet im ALEX vorziehen. Der Service in der WOHNKÜCHE kann noch etwas verbessert werden, ansonsten gefällt uns besonders das Design und die Atmospähre dort sehr gut. Nachmittags auf Kaffee und Kuchen oder abends auf einen Cocktail schauen wir bestimmt gerne nochmal vorbei.

 

 

Schreibe einen Kommentar