Vapiano Specials November/Dezember 2015

Die berühmte Raupe im Salat, Billig-Garnelen als Scampi-Ersatz und nun Anfang November noch die Schlagzeilen über Gammelware und die Umetikettierung von Mindeshaltbarkeitsdaten, die Vapiano-Kette hat es derzeit wirklich nicht leicht. Wie ihr wisst, besuchen wir ja schon seit Jahren sehr gerne diese Restaurantkette und waren immer zufrieden mit der Qualität des Essens – eben kein Ersatz für einen richtigen Italiener, aber um mal eben schnell und lecker den Hunger nach einem Shoppingtrip, der Uni oder der Arbeit zu stillen einfach ideal. Da wir also immer nur gute Erfahrungen gemacht haben, haben wir auch nicht wirklich lange überlegt, ob wir für euch auch über die Specialkarte im November & Dezember 2015 berichten werden.

IMG-20151115-WA0004_b

Trotzdem müssen wir zugeben, dass wir dieses Mal schon mit etwas gemischten Gefühlen im auffällig leeren Vapiano saßen. Und der Blick auf die Karte mit den Specials hat uns auch mal wieder nicht umgehauen und so saßen wir recht lange ratlos davor und haben überlegt, welche der Special-Gerichte wir probieren. Die „Pasta Granchi di Fiume“ mit extra für dieses Gericht kreierter schwarzer Linguine und Flusskrebsschwänzen in einer Sauce mit Kaiserschoten, Karotten und Zucchini interessierte uns zwar wegen der besonderen Nudelart, jedoch mögen wir beide keine Flusskrebsschwänze, daher fiel dieses Gericht für uns schnell raus. Die „Pasta Aglio e Tartufo“ mit Zwiebeln und Knoblauch in einer Champignon-Trüffelcreme-Sahnesauce hat uns aufgrund der Trüffel eher weniger angesprochen, und die „Pasta Caprese“ mit Mini-Mozzarella, Kirschtomaten, Pinienkernen und Pesto Rosso wirkte uns zu einfach. Da auch die „Pasta alla Cacciatora“ (Wildragout aus Hirsch mit Karotten, Rotwein, Pottwein und Pflaumenmus) und die „Pizza Pancetta“ (mit Pancetta, roten Zwiebeln und Ei) uns nicht angesprochen haben, entschieden wir uns lediglich für einen Salat der Special-Karte als Vorspeise und 2 Pastagerichte von der normalen Karte.

DSC_1148

DSC_1145

Der „Insalata Deliziosa“ mit Rucola, Blattspinat, roter Bete, Brombeeren, Minze und Ziegenfrischkäse in Balsamicodressing wurde leider nur in einer kleinen Schüssel serviert, daher war er als Vorspeise gut geeignet, als Hauptgericht hätte er uns aber wohl trotz des Preises von 8,50 € nicht satt gemacht.

Geschmacklich war er aber sehr gut, die Kombination aus Salat und Früchten mit herzhaftem Käse mögen wir eh sehr gerne und diese Variation ist unserer Meinung nach absolut gelungen. Der leicht minzige Beigeschmack verfeinerte das Ganze noch und passte sehr gut zwischen den intensiven Ziegenkäsegeschmack und die fruchtige Note durch Brombeeren und rote Bete. Auch die Menge an  Toppings war ausgewogen und von allem genügend da. Wir können uns also gut vorstellen, diesen Salat, vielleicht als Hauptgericht an Tagen mit nicht ganz so großem Hunger, erneut zu bestellen.

Vapiano, Salat, Ziegenkäse, Brombeeren, Rote Bete, Insalata Deliziosa

Das Dessert, „Torta alle Uova“, eine Torte mit Eierlikörsahnecreme, ist leider auch nichts für uns, da wir beide keine Fans von Eierlikör sind. Auch dieses haben wir also nicht bestellt.

Insgesamt schmeckten uns aber sowohl Salat als auch die Nudelgerichte gut wie immer und so weit wie wir dies beurteilen können, war alles frisch. Wahrscheinlich wird darauf auch gerade jetzt an allen Vapiano-Standorten besonders geachtet, zumindest die Kochstationen wirkten aufgeräumter und sauberer als zuvor. Uns wird man dort jedenfalls auch weiterhin regelmäßig finden 😉

 

 

Schreibe einen Kommentar