Biggie B Bremen – so viele B’s, so leckere Burger!

Seit Samstag ist es soweit: die Auswahl an Burgerläden in Bremen ist größer geworden, denn Biggie B hat in der Knochenhauerstraße 13 eröffnet. Großen Burgerfans (wie uns) dürfte dieser Name schon aus Oldenburg bekannt sein, denn dort wurde im vergangenen Sommer der erste Biggie B-Laden eröffnet. Aber was erwartet uns bei Biggie B? Versprochen werden Burger aus frischen, regionalen Zutaten, die ein „tolles Geschmackserlebnis zu einem optimalen Preis“ ergeben – und, schon mal vorweg, mit diesem Versprechen wird nicht übertrieben. Für uns eindeutig ein Laden, der sich auf der Liste der #bestburgerintown ganz weit oben einordnet.

IMG_2911 IMG_2913

Schon von außen macht der kleine Laden in perfekter Lage zur Bremer Innenstadt einen schönen, sehr modernen Eindruck. An der Straße ist Platz für einige Tische, die bei den ersten warmen Sonnenstrahlen sicherlich besonders zur Mittagszeit schnell belegt sein werden. Auf den schwarzen Tafeln vor dem Store bekommt man schon einen ersten Eindruck, was einen auf der Speisekarte erwartet.

IMG_2923 IMG_2939 IMG_2928IMG_2935 IMG_2930

Auch drinnen fällt einem direkt der moderne Stil der Einrichtung ins Auge. Industrial-Stil, bunte Kissen und Bilder und viel Grün in Form von frischen Kräutern auf und in der Nähe der Tische. Und passend zum langen, schlauchförmigen Store eine lange Kücheninsel, an der vor den Augen der Gäste die Speisen frisch zubereitet werden. Direkt an diesem Tresen werden auch die Bestellungen aufgegeben: Gearbeitet wird nach dem Prinzip der Selbstbedienung – direkt am Eingang auswählen, was es sein darf, bestellen, bezahlen – und dann nur noch warten und zuschauen, wie die Bestellung zubereitet wird.

IMG_2927 IMG_2926IMG_2950 IMG_2922

Unsere Bestellung wurde vom Mitarbeiter an der Kasse mehr als freundlich und gut gelaunt aufgenommen – sogar für unser Foto wurde noch fleißig posiert! Vielen Dank nochmal dafür – von wegen du bist nicht fotogen! 😉

Die Auswahl fiel uns dabei nicht ganz leicht. Neben dem „BiggieBurgerClassic“ und dem „BiggieCheese“ werden neun weitere leckere Burgervarianten angeboten, darunter zwei vegetarische Alternativen (keine vegane Variante). Außerdem gibt es als Beilage neben einfachen Pommes auch noch CheeseFries, ChiliCheeseFries und sogar die derzeit so beliebten SweetPotatoFries. Und auch bei den Getränken bietet Biggie B mehr als die übliche Coca Cola/Fritz-Kola-Auswahl. So wird eine Gurkenlimonade angeboten und sowohl ein hausgemachter Eistee als auch eine hausgemachte Limonade. Außerdem spezielle Biersorten – das Bremer Union Craft in drei Varianten.

Um uns einmal durch die Speisekarte zu testen, haben wir uns für zwei Menüs mit klassischem BiggieCheese, dem BiggieItalian mit Mozzarella, Rucola und Pesto, einer Portion einfacher Pommes Frites, einer Portion Süßkartoffelpommes und die beiden Homemade Drinks entschieden. Der Menüpreis, zusammengesetzt aus Burgerpreis (Single Burger kosten zwischen 4,80€ und 8,00€) plus 3,50€ für Fries und Getränk, geht dabei total in Ordnung. Für einen Aufpreis von 0,50€ haben wir den Cheeseburger noch mit roten Zwiebeln aufgepeppt.

IMG_2978 IMG_2961

Die Getränke – abgefüllt in gewöhnungsbedürftige (die sehr eindeutig posierende Frau muss nun nicht unbedingt sein) und nicht ganz stehsichere, aber irgendwie auch ganz lustige Plastikbeutel – gab es direkt. Auf die Menüs haben wir ungefähr 20 Minuten an unserem Tisch gewartet. Sobald dann der eigene Name aufgerufen wird, der bei der Bestellung abgefragt wird, können die Burger und Pommes an der Küchentheke abgeholt werden (oder in Ausnahmefällen, sollte man, so wie wir, dies nicht mitbekommen, werden sie einem auch mal netterweise gebracht – auch dafür nochmal danke!).

IMG_2956

Die hausgemachte Limonade (im grünen Beutel) hat uns beide sehr überzeugt. Hier wurde für uns genau die richtige Mischung aus erfrischend, ganz leicht säuerlich und süß getroffen. Sie ist definitiv ein Highlight und wer eher süße Limos mag, sollte diese mal probieren. Der Eistee konnte – wahrscheinlich vor allem im direkten Vergleich – dagegen eher weniger überzeugen. Er ist kaum gesüßt und schmeckt intensiv nach Tee. Irgendwie auch ganz lecker, aber bei unserem Test war die Limo der klare Favorit.

IMG_2970 IMG_2968

Die Burger dagegen waren beide ein Traum. Optisch sehen sie schön und handgemacht aus, zusammen mit den Pommes sind sie ansprechend auf einem Silbertablett angerichtet. Direkt beim ersten Bissen fällt das sehr leckere, saftige, aber gut durchgegarte „Welsh Black Beef“, das Biggie B verwendet, auf. Das Fleisch ist wirklich besonders gut und hiermit kann ganz klar gegenüber anderen Burgerläden gepunktet werden. Auch die handgemachten Burger Buns sind lecker, leicht süßlich und schön locker. Beide Burgerkombinationen haben uns im Gesamteindruck richtig überzeugt.

Die einfachen Pommes schmeckten uns auch gut. Es werden ganz klassische Pommes serviert, ohne Schnickschnack, nichts wirklich Besonderes, aber eben lecker. Die Süßkartoffelpommes dagegen haben uns beide wiederum sehr begeistert. Sind wir bisher eigentlich nicht die ganz großen Fans der Süßkartoffel, schmeckt uns diese Variante der Fries extrem gut und gewinnt für uns dabei sogar gegen die klassische Pommesversion. Die SweetPotatoFries sind innen schön locker, außen knusprig und schmecken nicht zu intensiv nach der Sweet Potato, sondern eben genau richtig. Die werden wir hier wohl nun eindeutig noch öfter bestellen.

Speisekarte Menü Biggie B Burger Bremen

Insgesamt sind wir wirklich begeistert von diesem neuen Burgerrestaurant. Die frischen, regionalen Produkte machen eindeutig einen Unterschied und die Biggie B-Burger – wie versprochen – zu einem echten Geschmackserlebnis. Vergleichsweise wirkt die Auswahl der Burger zwar zunächst klein, dafür klingen alle Varianten verdammt lecker. Außerdem sollte durch die Möglichkeit, den Burger nach Belieben noch mit Zwiebeln, Jalapenos, Bacon, Röstzwiebeln und Co. aufzupeppen, eigentlich für jeden Geschmack etwas dabei sein. Fazit: Top-Burger in Top-Lage  – ja, ihr werdet uns dort jetzt öfter sehen!