Alles. So wie ich es will. – Die neue Speisekarte im Vapiano

Bei unserem Besuch im Vapiano am letzten Wochenende ging es mal nicht wie sonst, um den Test der aktuellen Specials. Das haben wir schon vor zwei Wochen für euch getan und bereits hier ausführlich darüber berichtet. Dieses Mal erwarteten uns allerhand grundlegende Änderungen, die wir euch heute vorstellen möchten.

Vapiano, Speisekarte, Vapiano Bremen, 2016

 

Vapiano, Speisekarte, Vapiano Bremen, 2016

Wie immer wieder in den sozialen Netzwerken zu lesen war, wünschten sich viele von euch glutenfreie Gerichte. Die könnt ihr nun ganz unter dem Motto „Alles. So wie ich es will.“ im Vapiano bekommen. Die mit einem „g“ in der Speisekarte gekennzeichneten Gerichte können glutenfrei hergestellt werden, wie zum Beispiel die Risottos, die Dressings oder alle Extras zu Pasta, Pizza und Risotto. Zusätzlich können für einen Aufpreis von 1,50 € auch fast alle Pasta-Gerichte und Pizzen mit glutenfreien Zutaten zubereitet werden. Finden wir super! In der Speisekarte ist alles noch einmal erklärt und sehr übersichtlich dargestellt, was wie bestellt werden kann.

Vapiano, Bremen, Speisekarte, 2016, Menue

Damit wären wir auch schon bei der nächsten Veränderung im Vapiano: es gibt eine neue Speisekarte – im neuen Design und teilweise auch mit neuem Inhalt. Es war ja immer ein wenig anstrengend, dass man zur entsprechenden Station gehen musste, um sich dann dort die jeweilige Speisekarte zu besorgen. In der Eile und im Gedränge griff man meist auch noch zur englischen Version. Natürlich ist das kein Problem, aber in der Mittagspause wollen wir es doch so einfach wie möglich haben. Und so ist es jetzt. Eine Getränkekarte für die Bar mit allen Getränken und den Desserts und eine Speisekarte mit allen Gerichten (natürlich nochmal den Desserts). Schickes schwarz-weißes Design mit übersichtlicher und praktischer Aufteilung. Optisch macht die neue Karte auf jeden Fall schon mal ordentlich was her. Inhaltlich hat sich auch ein wenig was getan: zwei neue Nudelgerichte haben den Weg in die Karte gefunden, ebenfalls eine Pizza, drei Salate, inklusive zwei neuer Dressings und auch beim süßen Nachtisch hat sich ein bisschen was getan. Wir haben es uns natürlich nicht entgehen lassen und uns durch die neuen Gerichte probiert.

Vapiano, Pasta, Pasta Caprese, 2016, Speisekarte

Vapiano, Pasta, Pasta Caprese, 2016, Speisekarte

Das erste neue Nudelgericht der Karte ist die PASTA CAPRESE mit Mini-Mozzarellakugeln, Kirschtomaten, hausgemachtem Pesto Rosso, Pinienkernen und Basilikum. Unser erster Eindruck beim Lesen des Gerichtes, wie auch schon im November / Dezember 2015, als es noch auf der Special-Karte war: Lecker, aber nicht besonders neu und spektakulär. Unser Eindruck nach der ersten Gabel: unheimlich lecker und doch etwas Besonderes. Die Nudeln schmecken frisch und leicht und durch das Pesto auch besonders tomatig und einfach lecker. Und vor allem absolut nicht langweilig. Wird unbedingt wieder bestellt.

Vapiano, Pasta, Reef'n Beef, Reef Beef, 2016, Speisekarte, Nudeln

Vapiano, Pasta, Reef'n Beef, Reef Beef, 2016, Speisekarte, Nudeln

Das zweite Nudelgericht ist die PASTA REEF’N BEEF. Schon beim Lesen lief uns das Wasser im Mund zusammen. Rinderfilet, Garnelen (mag Jasmin nicht, kann man aber ja auch abbestellen und durch eine zweite Portion Rinderfilet ersetzen), Karotten, Zucchini, Kirschtomaten und Lauchzwiebeln in Hummersauce, abgerundet mit Vecchia Romagna (Weinbrand). Und es hat noch besser geschmeckt, als es sich anhört. Das Rinderfilet medium durchgebraten und saftig (es wird erst am Ende mit unter die Nudeln gegeben), die Garnelen lecker (wenn man Garnelen mag), das Gemüse ist frisch und knackig, die Hummersauce ein absoluter Traum. Sie schmeckt nicht zu intensiv, sodass der Geschmack die anderen Zutaten nicht überdeckt, sondern hat, in Kombination mit dem Weinbrand, genau den richtigen, dezenten Beigeschmack.  In Windeseile haben sich diese Nudeln zu einem unserer liebsten Pasta-Gerichte gemacht. Traumhaft!

Außerdem ist einer unser Special-Favoriten, die LASAGNE AL FORNO nun dauerhaft auf der Speisekarte zu finden. Bilder und einen Bericht findet ihr hier.

BBQ Supreme, Pizza, Vapiano, Speisekarte, 201, Barbecue, Pizza

BBQ Supreme, Pizza, Vapiano, Speisekarte, 201, Barbecue, Pizza

BBQ Supreme, Pizza, Vapiano, Speisekarte, 201, Barbecue, Pizza

BBQ SUPREME – so heißt die neue Pizza. Hähnchenbrust, Chorizo, rote Zwiebeln, Paprika und Ricotta auf Tomatensauce und Mozzarella. Wir beide waren erstmal so mäßig begeistert, Barbecue ist nämlich eigentlich überhaupt nicht unser Geschmack, weder beim Grillen, noch auf der Pizza. Auch hier wurden wir eines besseren belehrt. Auf der Pizza lagen zwei große Stückchen Zitrone. Beträufelt man die Pizza mit diesen, kommt es zu einem wahren Geschmackserlebnis. Das doch eher deftige Hähnchen (der Barbecue-Geschmack kommt ebenfalls nur sehr dezent durch) in Kombination mit der leicht scharfen Chorizo werden wunderbar mit dem säuerlichen Zitronensaft erfrischt und passen toll zusammen. Auch wenn die Pizza sicherlich nicht zu unseren Lieblingspizzen gehören wird, sie ist lecker und ihr solltet sie unbedingt probieren.

Insalata, Vapiano, Salat, Orata

Nun wird’s gesund. Der erste der drei neuen Salate ist der INSALATA ORATA. Doradenfilet (auf welches wir verzichtet haben, daher fehlt es auf dem Foto), Avocado, Mango, Blattsalate, Kaiserschoten, Gurken und Koriander. Dazu wird das neue süß-scharfe Limetten-Chili-Dressing empfohlen. Und bei dem Dressing liegt auch genau das Problem mit dem Salat. Vorgestellt haben wir uns eine Art Öl-Dressing mit Limettensaft und ein wenig Chili. Süß, lieblich mit einem Hauch Schärfe im Nachgeschmack. Was eigentlich hinter dem Dressing steckt hat uns doch sehr überrascht: es ist auf Erdnusssoßen-Basis. Einzeln mit Brot hat es gar nicht mal schlecht geschmeckt (sondern nach scharfer Erdnusssoße, die Limette hatte keine Chance sich durchzusetzen). Gibt man das Dressing allerdings über den ganzen Salat, hat auch dieser den dominanten Erdnuss-Geschmack. Mango, Avocado, Kaiserschoten – leider bei diesem Salat alles ohne Eigengeschmack. Die Soße an sich in Ordnung, der Salat ohne die Soße auch bestimmt lecker, denn die einzelnen Komponenten passen wirklich gut zusammen, aber das Dressing ist unserer Meinung nach einfach keine Soße für einen Salat – abgesehen davon, dass die Bezeichnung Limette-Chili einfach total in die Irre führt, da man ein Erdnussdressing bekommt. Sorry, liebes Vapiano!

Insalata Greco, Salat, Vapiano, Speisekarte, 2016

Insalata Greco, Salat, Vapiano, Speisekarte, 2016

Der zweite Salat ist der INSALATA GRECO. Verschiedene Blattsalate, Kirschtomaten, Gurken, Paprika, schwarze Oliven, Feta, Zwiebeln und Knoblauchöl, dazu wird Balsamico-Dressing empfohlen. Und an diesem Salat gibt es wirklich rein gar nichts auszusetzen: Ein ganz klassischer griechischer Bauernsalat mit frischem und knackigem Gemüse, tollem Dressing – genau wie er schmecken muss!

Strawberry Spinach, Erdbeere, Spinat, Insalata, Salat, Vapiano, Speisekarte, 2016

Strawberry Spinach, Erdbeere, Spinat, Insalata, Salat, Vapiano, Speisekarte, 2016

Das Beste kommt zum Schluss, und im Fall der Salate stimmt das auch. Der dritte neue Salat ist der INSALATA STRAWBERRY SPINACH. Baby-Blattspinat und Erdbeeren mit Ziegenkäse, roten Zwiebeln und viele Pinienkernen. Dazu wird das neue Himbeer-Ahorn-Dressing empfohlen. Und für diesen Salat fehlen uns die Superlative. Einfach perfekt und vermutlich einer der besten Salate, den wir je gegessen haben. Das Dressing ist unfassbar lecker. Leicht säuerlich-fruchtig durch die Himbeeren, aber mit süßer Ahorn-Note. Dazu dann die süßen Erdbeeren mit dem intensiven Ziegenkäse und den Pinienkernen. Ein Traum und unsere übermäßige-super-mega Empfehlung. Wir werden den Salat definitiv öfter bzw andauernd bestellen. Vermutlich werden wir nur für diesen Salat ganz, ganz oft ins Vapiano gehen!

Vapiano, Speisekarte, 2016, Dessert, Apple Crumble

Vapiano, Speisekarte, 2016, Dessert, Apple Crumble

Mit den neuen herzhaften und gesunden Gerichten war’s das jetzt, aber auch die Dessertabteilung hat einige süße, neue Leckereien für euch im Angebot.  Einmal gibt es ein TARTELETTE mit Früchten der Saison und einen APPLE CRUMBLE: Karamellisierter Apfel unter knusprig-süßem Streusel und cremiger Schlagsahne. Diesen haben wir gleich für euch probiert und auch hier gibts eine absolute Probier-Empfehlung.  Die Portion ist ausreichend, es ist schön angerichtet und schmeckt sooo lecker. Die Äpfel sind süß, aber trotzdem noch schön fruchtig und nicht matschig, die Streusel knusprig und lecker. Ein Dessert über das wir sehr froh sind, dass es nun da ist und das sicherlich noch oft bestellt wird.

Ebenfalls neu in der Dolci-Abteilung: Das Vapiano bietet nun eine eigene Ice Cream & Sorbet Kollektion! Auf diese sind wir sehr gespannt, denn die Sorten klingen sehr vielversprechend – klassisches wie Raspberry Sorbet, Lemon Sorbet, Dark Chocolate Ice Cream, und besonderes wie Cookies & Cream, Strawberry & Cream und, darauf sind wir besonders gespannt, Green Tea Coconut Fudge. Sicherlich werdet ihr sehr bald bei Instagram sehen und lesen können, wie uns diese neuen Eissorten schmecken.

Vapiano, Speisekarte, 2016, Ice Cream, Sorbet

Zwei kleine Wermutstropfen gibt es trotz toller neuer Karte in schickem Design mit super leckeren Gerichten aber doch. Wie das immer so ist, wenn etwas Neues kommt, muss dafür meist auch etwas Altes gehen. So auch auf der Vapiano Karte: Die PASTA ESTIVA mit Hähnchenbrust und einer Sauce aus Ingwer und Minze, die PASTA SALAMI CON RICOTTA E RUCOLA (das erste Gericht, das Jasmin bei ihrem allerersten Vapiano-Besuch vor einigen Jahren gegessen hat) und die PASTA SALVIA, mit Salbei und Feta. Auch das Gericht mochten wir besonders gern, nun gibt es leider gar kein Pastagericht mit Feta mehr auf der Karte, was wir sehr schade finden. Natürlich kann man diesen dazu bestellen, allerdings überlegen wir uns das bei 2 € extra doch mindestens dreimal. Auch Salami scheint ingesamt nicht mehr so besonders beliebt zu sein, denn neben den Nudeln mussten auch zwei Salami-Pizzen weichen. Einmal die PIZZA TOSCANA, mit scharfer Peperoni-Salami, Oliven, Tomaten und Kräutern und dann die PIZZA AMERICANA, auch mit scharfer Peperoni-Salami und würziger Salsiccia.

Der zweite Wermutstropfen sind die leider sehr stark angestiegenen Preise. Schon beim ersten Blick in die Karte fällt auf, dass die Mehrheit der Gerichte nun 9 bis 10 Euro kostet. Das ist schon eine ganz schöne Summe und dafür gibt es Pasta und Pizza dann auch schon beim Italiener, für den das Vapiano für uns doch eigentlich eine gute Alternative ist. Fast alle Gerichte sind mindestens 35 Cent teurer geworden, die Pasta CREMA DI FUNGHI kostet so z.B. statt 7,90 € nun 8,25 €, die Pastasorten FILETTO DI MANZO sind sogar von 9,90 € auf 10,50 € hochgesetzt worden. Ebenso sieht es bei den Pizzen aus, die Pizza PESTO CON SPINACI gibt es nun z.B. für 7,25 € statt für 6,90 €. Überhaupt – möchte man im Vapiano für unter 7 € essen, ist die Auswahl nun sehr überschaubar. Hier kann man nur noch zwischen SALAMI-Pizza, MARGHERITA-Pizza, Pasta POMODORO und Pasta AGLIO E OLIO wählen. Im Gegensatz zu den immerhin neun Gerichten aus den Kategorien Pasta & Pizza, die es auf der alten Karte noch für 6,90 € gab, ist das wirklich wenig.

Zufrieden sind wir preislich mit unseren beiden neuen Lieblingssalaten – den STRAWBERRY SPINACH und den GRECO gibt es jeweils für 7,50 €. Das ist für all die Zutaten, die beide Salate jeweils haben, wirklich in Ordnung.

Wir sind  sehr zufrieden mit der neuen Vapiano Speisekarte, sie ist übersichtlich und einladend gestaltet und bis auf die Limetten-Chili-Salatsoße haben uns alle Gerichte vollkommen überzeugt. Wir finden es klasse, dass es nun so viele individuelle Möglichkeiten gibt, die Vapiano-Gerichte nach eigenen Wünschen und Verträglichkeiten zu gestalten. Ganz nach dem Motto: Alles. So wie ich es will (mit Ausnahme der Preise).

Wir danken dem Vapiano, das uns freundlicherweise die Gerichte für diesen Testbericht kostenfrei zur Verfügung gestellt hat. Das hat jedoch unsere Meinung darüber nicht beeinflusst.

Merken

Merken

Merken

7 comments

    • notanotherfashionblog schreibt:

      Liebe Tabea,
      oh, wie schön! Wir wünschen dir viel Spaß mit deiner Freundin beim Probieren!

      Nee, es gab keine Bewerbung dafür. Wir bloggen seit langem über die Specials, die alle 2 Monate die reguläre Karte erweitern, und kooperieren daher mit dem Vapiano Bremen.

      Liebe Grüße
      Jasmin & Birte

  1. Dan schreibt:

    Haha wie geil 😀 Wusste gar nicht, dass Vapiano mit Bloggern solche Kooperationen eingeht, aber da würde ich auch niemals „nein“ sagen. Ihr beide seid bestimmt aus dem Vapiano rausgekugelt, so wie ihr euch durch die Speisekarte probieren durftet. Toller Beitrag, ich war ewig nicht mehr dort essen … Wird mal wieder Zeit.

    Liebe Grüße,
    Dan

    • notanotherfashionblog schreibt:

      Oh ja, rausgekugelt trifft es wirklich ziemlich gut 😀
      Aber es ist auch einfach zu lecker, da geht dann auch noch der ein oder andere Happen, obwohl man schon lange satt ist.
      Viel Spaß bei deinem nächsten Vapiano-Besuch!

      Liebe Grüße,
      Jasmin & Birte

Schreibe einen Kommentar