B&&B: Bread & Butter by Zalando 2017

Die Modemesse von Zalando, die Bread & Butter, ging an diesem Wochenende in die zweite Runde. Wobei „Modemesse“ für das Event schon fast das falsche Wort ist, denn durch die vielen Programmhighlights – Talkrunden, Aktionsflächen, Musik Acts, Fashion Shows, … – ist die Veranstaltung um einiges vielfältiger. Daher wohl auch die Bezeichnung von Zalando als „Festival of Style and Culture“, was das Ganze vielleicht ein bisschen besser trifft. Nach dem Besuch im vergangenen Jahr waren wir jedenfalls sehr gespannt, wie sich die Bread & Butter weiterentwickelt hat. Und aber natürlich auch auf die Fashiontrends im Bereich Streetwear für die kommende Herbst- / Wintersaison.

Bread & Butter, 2017, Zalando, Berlin

Vor allem aufgefallen ist uns, dass die Veranstaltung, die wie im vergangenen Jahr in der Arena Berlin stattgefunden hat, um einiges größer geworden ist. Nicht nur war mehr Platz für noch mehr Aussteller und Aktionsflächen, vor allem hat sich die Fläche des Laufstegs für die Fashion Shows um einiges vergrößert. Fanden diese im vergangenen Jahr noch so gut wie mittendrin in der Arena statt, wurden sie in diesem Jahr in ein extra Zelt ausgelagert. Mit viel mehr Platz und Möglichkeiten, auch wenn dies nun mit vor dem Eingang warten und einer erneuten Bändchenkontrolle verbunden war.

Bread & Butter, 2017, Zalando, Berlin Bread & Butter, 2017, Zalando, Berlin Bread & Butter, 2017, Zalando, Berlin Bread & Butter, 2017, Zalando, Berlin Bread & Butter, 2017, Zalando, BerlinBread & Butter, 2017, Zalando, Berlin

Für uns waren die Shows jedenfalls wieder die Highlights. Die Atmosphäre, die Musik, alles stimmte, auch wenn uns insgesamt die Styles der Zalando Show im vergangenen Jahr besser gefallen haben. Es gab es zu viel wilde Material- und Stilmixe, die alle nicht so ganz unseren Geschmack getroffen haben.

Bread & Butter, 2017, Zalando, Berlin Bread & Butter, 2017, Zalando, Berlin Bread & Butter, 2017, Zalando, Berlin Bread & Butter, 2017, Zalando, Berlin Bread & Butter, 2017, Zalando, Berlin Bread & Butter, 2017, Zalando, Berlin Bread & Butter, 2017, Zalando, Berlin

Viel mehr anfangen konnten wir dagegen mit den Looks der Topshop Fashionshow. Das Motto „Heavy Glam-Rock“ wurde hier toll umgesetzt und wunderbar mit passender Musik inszeniert. Viele Metallicakzente (wir sind sehr verliebt in das ganze jetzt so angesagte Silber!), viel Leder, Fake Fur und Denim. Dazu auch immer mal wieder kräftige Farbtönen. Hier waren so einige Looks dabei, die wir gerne direkt tragen möchten!

Bread & Butter, 2017, Zalando, Berlin Bread & Butter, 2017, Zalando, Berlin Bread & Butter, 2017, Zalando, Berlin

Insgesamt war dieses Jahr aber einfach alles eine ganze Nummer größer. Es gab noch mehr Aussteller mit noch größeren Ständen, an denen es allerlei schicke Styles zu entdecken gab. Von Adidas, Converse, Eastpak, Nike, Levi’s, Hilfiger Denim, Vans (toll, toll, toll: die Vans x Karl Lagerfeld Kollektion!!), usw. war so ziemlich alles vertreten, was es an Marken im Streetwear-Bereich gibt. Ein bisschen schade fanden wir, dass es dieses Jahr etwas mehr um Aktion als um Fashion ging. Vom Bällebad zur Rollschuhbahn, einem Zuckerwattestand, einer Popcornmaschine und vielem, vielem mehr gab es vor allem alles Mögliche an großen Aktionsflächen. Insgesamt alles ziemlich tolle Ideen, jedoch lag der Fokus für uns damit oft zu wenig auf der Mode selbst.

Bread & Butter, 2017, Zalando, Berlin

Die gesamte Messefläche wurde so stark vergrößert, dass wirklich ab und an der Plan nötig war, um herauszufinden, welche Ecke man noch nicht entdeckt hat. Wir haben insgesamt gut 5 Stunden auf der Bread & Butter verbracht, aber es hätte auch gut noch mehr zu entdecken gegeben. Auch ein ganzer Tag wird hier nicht langweilig. Dafür war auch das Rahmenprogramm zu voll mit wirklich spannenden Veranstaltungen.

IMG_3968Bread & Butter, 2017, Zalando, Berlin Bread & Butter, 2017, Zalando, Berlin Bread & Butter, 2017, Zalando, Berlin

Toll in Szene gesetzt, war die Inszenierung rund um die Präsentation der Kollektion von Vivienne Westwood. Abseits der trubeligen Messehallen, in einem extra Gebäude, konnte hier ganz in Ruhe alles angeschaut werden. Auf jeden Fall auch eins unserer Highlights! Leider haben wir die Talkrunde mit Vivienne Westwood verpasst, die selbst auch persönlich vor Ort war. Gerne hätten wir der Modeikone selbst noch ein wenig zugehört.

IMG_3934

Ansonsten ist uns im Nachhinein vor allem der Eindruck der Topshop Show im Gedächtnis geblieben. Dabei ganz besonders diese megaschicke Lederjacke, mit Nieten, Glitzersteinen und Print. Aber insgesamt haben wir bei der Show und auch auf dem Stand so einige tolle Teile entdeckt, die wir für die kommende Saison definitiv im Auge behalten müssen. Für uns ist das übrigens ungewöhnlich, da wir bei Topshop in der Regel eher nur ganz selten fündig werden. Die Herbst / Winter 2017 Kollektion hat uns jetzt aber umso mehr überzeugt.

Bread & Butter, 2017, Zalando, Berlin Bread & Butter, 2017, Zalando, Berlin

Insgesamt hatten wir einen tollen Nachmittag und Abend auf der Bread & Butter. Das Konzept – Fashionshows und -messe für jede*n – finden wir nachwievor toll. Für alle fashionbegeisterten Menschen sind die 20,- €, die ein Tagesticket kostet, sehr gut investiert. Zalando bietet ein wirklich spannendes und vielfältiges Programm, mit dem ein Tag hier mehr als gut gefüllt ist. Beim nächsten Mal gerne wieder etwas mehr mit dem Fokus auf Fashion, aber insgesamt gerne weiter angelegt als Festivalkonzept, das Mode, Musik, Kunst und vieles mehr kombiniert. Wir kommen wieder!

Wart ihr in diesem oder im letzten Jahr auf der B&&B? Wie hat es euch gefallen? Wir sind gespannt auf eure Berichte!

2 comments

  1. Sinah schreibt:

    Oh ich wäre dieses Jahr so gerne mit dabei gewesen. Aber unter den Umständen war es mir leider nicht möglich^^

    Aber tolle Eindrücke zeigt ihr da und vielen Dank für den ausführlichen Bericht 🙂

    Ich wünsche euch noch eine wunderbare Woche
    Liebste Grüße
    Sinah

Schreibe einen Kommentar